Lodron

Lodron

Frau blickt zurück zur Aufstiegsspur der Skitour zum Lodron. Eine schöne verschneite Winterlandschaft
Berglandschaft im Winter auf einer Skitour zum Lodron
Frau beim Aufstieg zum Lodron im Winter mit Skitourenausrüstung.
Weitblick zu den Nachbargipfeln am Lodronn

Skitour zum Lodron

Charakter der Skitour zum Lodron

Der Lodron von Kelchsau ist ein wunderschön gelegener, freistehender Grasberg, von dessen 1.925 m hohem Gipfel aus man einen atemberaubenden Ausblick auf die umliegende Gipfelwelt geniessen kann. Er ist Teil der Kitzbühler Alpen und in der Kelchsau gelegen, die auch den Ausgangspunkt dieser Tour bildet. Die Route ist nicht besonders schwierig, erfordert aber trotzdem etwas Kondition. Deshalb ist sie auch für eher Ungeübte und Anfänger geeignet. Sie erstreckt sich über weitläufige, milde Westhänge, die relativ lawinensicher sind und je nach Kondition in etwa drei bis vier Stunden Gehzeit zu einem einzigartigen Gipfelkreuz führen. Die etwa 10 km lange Bergtour ist von Dezember bis März sowohl mit Tourenski als auch mit Schneeschuhen zu bewältigen.

Orientierung und Lage der Skitour

Der Berg Lodron liegt eingebettet in sanfte Almwiesen zwischen den zwei Tälern Windau und Kelchsau. Somit gehört er zur Gemeinde Hopfgarten im Brixental und ist Teil der Kitzbühler Alpen in Tirol. Die Route zum Gipfel führt über nach Westen orientierte Hänge. Anfangs folgt der Weg zugeschneiten Almstrassen, weiter durch einige kürzere Waldschneisen und schlussendlich über offene Almflächen bis der breite Rücken des Lodron erreicht ist.

Die Anfahrt nach Kelchsau

Die Anfahrt zum Ausgangspunkt der Skitour in Kelchsau erfolgt ausgehend von der Autobahn Kufstein- Innsbruck. Die erste Abzweigung ist die Ausfahrt Wörgl Ost, dann weiter nach Wörgl- Boden. Von dort geht es auf der B170 bis nach Hopfgarten. Danach führt der Weg nach Kelchsau über eine auf der rechten Seite liegende Brücke. Diese Strasse folgt dem Lauf der Kelchsauer Ache und durchquert das Dörfchen Kelchsau sowie die Innerkelchsau. Am Ende liegt die Mautstation in den Kurzen und Langen Grund. Direkt bei der Schranke befindet sich ein Parkplatz. Die gesamte Strecke ist gut beschildert und leicht zu finden.

Der Aufstieg zum Lodron

Um zum eigentlichen Einstieg in die Bergtour zu gelangen führt der Weg vom Parkplatz aus nun etwa 1 Km wieder Richtung talauswärts der Strasse entlang oder parallel dazu auf der Loipe bis zur Bushaltestelle bei der Brücke. Von hier geht der Weg ein Stück der Strasse entlang bis zu einem Wegweiser Richtung Lodron. Es gibt zwei Aufstiegsmöglichkeiten, aber für die Skitour ist der rechts verlaufende Weg 79 besser geeignet. Nun geht es in vielen Serpentinen weiter auf einer Forststrasse, die im Winter als Rodelbahn genutzt wird, durch kurze Waldschneisen und offene Wiesenflächen, vorbei am Hintersteinerhof bis nach Urschla, der alten Jausenstation Sonnblick, die nach ca 1 h Gehzeit erreicht wird.

Die Aussicht ist hier schon wunderschön und ermöglicht bei gutem Wetter einen immer weiteren Blick in den kurzen und Langen Grund hinein. Bei Urschla geht es weiter Richtung Osten wobei die Almstrasse einige Male überquert wird, dann durch ein kurzes Waldstück gefolgt von einer Wiese bis zur Hinterdemmelshüttenalm auf 1350m. Daran vorbei führt die Route bis zu einem bewaldeten Rücken, dann nach links zu einer Schneise die direkt in das freie Gelände der Unteren Lodronalm führt. Es folgt eine weitere Baumgruppe hinter der sich die offenen Gipfelhänge der Oberen Lodronalm erstrecken. Hier wird das Gelände steiler und ein Schwenk nach Süden in einem Rechtsbogen führt den Weg in den letzten Abschnitt, den Gipfelhang. Von hier aus sind es vom Sattel zwischen dem Wiesboden, der kein Kreuz besitzt, und dem Lodron nur noch wenige Meter bis zum imposanten Gipfelkreuz.

Der Blick vom Gipfel

Nun bietet sich ein wunderschöner Blick auf die umliegenden Berge sobald wir den Gipfel erreichen. Wie etwa der Grosse Rettenstein im Osten, das Kaisergebirge im Norden oder das Schwaigberghorn im Westen. Durch die klare Sicht können wir viele unsere Bergtouren erkennen, die uns für immer in Erinnerungen bleiben und sehr zu empfehlen sind. Da wäre zum einen die Hochtour zum Großglockner, den wir bei Wintereinbruch im Sommer mit extremen Winden bestiegen haben. Oder der Blick auf den Klettersteig zum Ellmauer Halt. Auch sind unsere zwei anspruchsvollen Bergtouren zum Hochkalter und Watzmann zu sehen.

Der Abstieg erfolgt erst etwa 300 Meter Richtung Norden. Dann geht die Abfahrt nach Westen zurück zur Lodronalm, von welcher aus der Aufstiegsspur gefolgt wird.

Mountain Dreams ist ab sofort bei uns erhältlich.

Greife zu und hole dir hier unseren Bildband Mountain Dreams

Buch Mountain Dreams von peakture-mountaineers

Jacqueline Wagner | Julia Dunker | Marc Ahlbrand

MOUNTAIN DREAMS | BERGTOUREN

Drei Bergverrückte, 128.000 Höhenmeter und der große Traum vom Mont Blanc.

192Seiten | ca. 300 Abb. | 22,5 x 27,1cm

Hardcover,

€ (D) 29,99 | € (A) 30,90 | sFr. 41,50

WG: 322

ISBN 978-3-7343-1811-5

ET: Oktober 2021

Lodron 1.925M Skitour

  • Skitour Lodron von Kelchsau
  • Startpunkt/Endpunkt: Kelchsau
  • Übernachtungsmöglichkeit: Fuchswirt 
  • 1.100HM/ Distanz 10,4KM, Schwierigkeit leicht
  • einigermaßen Lawinensicher
  • Skitourenausrüstung inkl. LVS-Set

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.