Das Sonntagshorn am Samstag: #108gipfel


Vom Parkplatz brechen wir auf zum Sonntagshorn. Durch den lichten Wald bis zur Hochalm sind wir dank leichter Steigung und durch breite Wege relativ schnell unterwegs. Doch bald werden die Wege schmäler und steiler. Dank Trainingsmangel und dem bereits intensiven Verzehr von Lebkuchen, werden wir mit Beginn der ersten Steigungen immer langsamer und das Mimimi (hauptsächlich von mir, Julia) immer lauter. Also machen wir endlich eine Pause. Wird auch Zeit, immerhin sind wir ja schon 1,5 h unterwegs… Flott etwas Essen und Trinken, denn man kühlt bei den winterlichen Temperaturen doch recht schnell aus, und dann geht es nach 15 min auch schon weiter.

Ach komm…. das Peitingsköpfl nehmen wir noch mit

An der Kreuzung beschließen wir, heute nicht noch auf das Peitingsköpfl zu stapfen, bevor wir das Sonntagshorn in Angriff nehmen. Die Abfahrt von diesem Berg sieht spannend aus, und so entscheiden wir, bald wiederzukommen. Nächstes Mal jedoch mit Splitboards und Tourenski. Denn solch traumhafte Hänge muss man abfahren.


Das Pausenbrot wandelt sich endlich in Energie um, und so geht es die letzte Stunde zum Gipfel doch recht flott. Ein Tourenskigeher kommt uns entgegen gewedelt und verschwindet mit flottem Tempo und einem freudigen „Yeeha“ in Richtung Tal. Wir blicken wehmütig hinterher. In diesem Powder abfahren, ja, das wäre wirklich schön…

Trotz schlechter Sicht, ein ganz besonderer Glanz vom Sonntagshorn

Endlich geschafft. Wir stehen auf 1.961m Höhe auf dem Sonntagshorn. Die Aussicht macht sich rar und hüllt ich in ein dichtes Wolkenkleid. Aber wenn der Wind die Wolken für einen Moment zur Seite schiebt, ist der Ausblick atemberaubend. Mit Schnee bekommt die Bergwelt einfach noch einmal einen ganz besonderen Glanz.

Nur schwer können wir uns vom Ausblick trennen. Der Wind lässt uns leider irgendwann, trotz vieler Schichten, ordentlich frieren und wir beginnen einen flinken Abstieg. Mal mit gewollten und mal mit spontanen Rutscheinlagen, mit viel Gelächter und noch mehr Yeehas, sind wir schnell zurück am Auto.


Wir sind glücklich. Das war wirklich eine tolle Tour in einer zauberhaften Winterlandschaft auf den höchsten Berg der Chiemgauer Alpen. Und ein weiterer unserer #108Gipfel ist mit dem Sonntagshorn auch noch geschafft. Das war wirklich ein gelungenes Wochenende. Winter, wir freuen uns, dass du da bist.

Hier geht es zu weiteren Touren in unserem Portfolio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Kategorien